Straßenlaternen in Portugal In Portugal gab es erst relativ spät eine flächendeckende Straßenbeleuchtung. Noch in den 1970er- Jahren waren viele Dörfer im ländlichen Raum gar nicht beleuchtet. In den Städten gab es, ähnlich wie in Frankreich, Spanien oder Italien, viele Kelchleuchten. Erst zu Beginn der 1980er-Jahre setzte ein Modernisierungsschub ein, der auch dem Land eine umfangreiche Straßenbeleuchtung brachte. Wahrscheinlich waren der zunehmende, durch den Tourismus bedingte Wohlstand und die zunehmenden EU-Fördermittel der Grund dafür, dass man nun verstärkt in das Beleuchtungsnetz investierte. Dabei dominierten die Firmen „Schreder“ und „Indal-Industria“ sowie die heimische Firma „Sonores“. Das Laternenspektrum blieb dabei allerdings vergleichsweise klein, d. h. man sieht relativ wenige Laternenmodelle über das ganze Land verstreut. In den Städten wurde schneller modernisiert als auf dem Land, wo sich bis heute (wenn es überhaupt eine Straßenbeleuchtung gab) die kleinen einfachen kelchförmigen Leuchten des Modells „EI“ der Firma Schreder halten. Angemerkt sei allerdings auch, dass die Produktpalette an Straßenlaternen in Portugal doch größer ist, als diese Ausstellung vermuten lässt. Der Grund für die geringere Bilderzahl ist auch, dass Google- Streetview die Bilder ein seiner Frühphase gemacht hat (zumeist zwischen 2008 und 2010) und sie dann nicht mehr erneuert wurden. In der Zeit waren die Bilder allerdings qualitativ noch längst nicht so hochwertig wie heute und daher für die Zwecke dieser Webseite oftmals unbrauchbar. Gleichwohl aber ist das Spektrum an Straßenlaternen in Portugal kleiner als in anderen Ländern vergleichbarer Größe. Da der Laternenbestand in Portugal überwiegend aus der Zeit nach 1980 stammte, ist die weitere Modernisierungstendenz hin zu LED-Leuchten (wie sie in anderen Ländern seit einigen Jahren stark zu beobachten ist) eher verhalten. Die vorhandenen Leuchten sind noch nicht so alt und so scheint man für einen baldigen Austausch noch nicht die dringende Notwendigkeit zu sehen wie z. B. in Deutschland. Doch auch in Portugal steht die Zeit nicht still und es gilt hier wie anderswo auch: Die Straßenlaternen werden immer neuer, immer moderner und jenen in anderen Ländern immer ähnlicher. Markus Seebass  im September 2019 
zur Galerie